Krebspatient radelt

für guten Zweck


Ihre Spende kommt an!

Rund 40.000 Euro gesammelte Spenden, über 15 000 geradelte Kilometer auf Radfernwegen in Deutschland (seit 2016), und über 25 000 RADkilometer auf Tagesradtouren zwischen Rhein und Ruhr (seit 2014).Verwendung der Spenden:


2020 zugunsten von Flying Hope e.V.

10.628 Euro gesammelte Spenden für schwerstkranke Kinder | Jahreskilometer: 9200 km (83 tägige Spenden-Radreise = 5010 Kilometer & Tagesradtouren zwischen Rhein und Ruhr)

 

Auf rund 5000 RADkilometer führte mich meine 83 tägige Spenden-Radreise vom 06.07.2020-26.09.2020 von Hagen/Westf. über Düsseldorf, Koblenz, Trier, Saarbrücken, Stuttgart, Ludwigshafen (Bodensee), München, Nürnberg, Hof, Jena, Halle/Saale, Magdeburg, Ahlbeck, Rostock, Kiel, Flensburg, Hamburg, Hannover, Göttingen, Plettenberg zurück in meine Heimatstadt Hagen.

Außerdem war ich auf Tagesradtouren zwischen Rhein und Ruhr unterwegs. Alle Spenden gingen diesmal zu 100 Prozent an die Organisation "Flying Hope e.V." .

Herzlichen Dank an den Schirmherrn: Erik O. Schulz, Oberbürgermeister der Stadt Hagen

 

Flying Hope e.V. - Kostenlose Flüge für kranke Kinder und ihre Familien. Wir unterstützen schwer kranke und benachteiligte Kinder und Ihre Familien, indem wir beispielsweise Flüge in Hospize, zu medizinischen Behandlungen oder Kuraufenthalten vermitteln. Quelle: Flying Hope - Das Pilotennetzwerk für kranke Kinder

Bild 1: Flughafen Essen/Mülheim, im Hintergrund der Flieger eines ehrenamtlichen Flying Hope Piloten. Wegen der Corona Situation habe ich in diesem Jahr auf eine Spendenübergabe verzichtet. Die gesammelten Spenden wurden im Dezember 2020 von der Stadt Hagen an die Organisation Flying Hope e.V. überwiesen.


2019 für die Tour der Hoffnung

9664 Euro gesammelte Spenden für krebs- und leukämiekranke Kinder | Jahreskilometer: 6825 km (69 tägige Spenden-Radreise = 3950 Kilometer & Tagesradtouren zwischen Rhein und Ruhr)

 

Auf rund 3800 Radkilometer führte mich meine 69 tägige Spenden-Radreise ab dem 20.05.2019 von Stuttgart über Donaueschingen, Kelheim, Bamberg, Köln, Dortmund, Rheine, Magdeburg, Travemünde, Kiel, Cuxhaven, Bad Karlshafen, Brilon zurück nach Hagen Westf. Außerdem war ich auf Tagesradtouren zwischen Rhein und Ruhr unterwegs. 9664 Euro gesammelte Spenden flossen diesmal in den Spendentopf der "Tour der Hoffnung".

Herzlichen Dank an den Schirmherrn: Erik O. Schulz, Oberbürgermeister der Stadt Hagen

 

Was ist die "Tour der Hoffnung"? Die Tour der Hoffnung ist eine alljährlich in Deutschland ausgetragene Benefiz-Radsportveranstaltung zur Unterstützung krebs- und leukämiekranker Kinder.

Bild 1: 21. Mai 2019 Stuttgart (BW): Paul Lange & Co OHG (Deutsche Generalvertretung für SHIMANO Komponenten): Verabschiedung zur 69 tägigen Benefiz-Radreise durch Bernhard Lange & Frau Barbara Schattmeier, Geschäftsleitung, Konrad Weyhmann, Paul Lange & Co., Janett Hillmann, Repräsentantin der Tour der Hoffnung und Bürgermeisterin Isabel Fezer (v.r.n.l)

Bild 2: 17. August 2019: Mit rund 200 Radlern machte die "Tour der Hoffnung" Halt am Hagener Rathaus, hier konnte ich meine erradelten Spenden in Höhe von 9564,- € übergeben. Insgesamt wurden in Hagen fast 70.000,- € Spenden gesammelt und überreicht. 


2018 für den ASB-Wünschewagen

6630 Euro gesammelte Spenden um sterbenskranken Menschen einen letzten Herzenswunsch zu erfüllen | Jahreskilometer: 5550 Km (50 tägige Spenden-Radreise = 2500 Kilometer & Tagesradtouren zwischen Rhein und Ruhr)

 

Meine 50 tägige Spenden-Radreise (16.05.2018-01.07.2018) zugunsten der Wünschewagen führte mich auf rund 2500 RADkilometer von Stuttgart über Mannheim, Köln, Duisburg, Hagen, Rheine, Emden, Wilhelmshaven, Cuxhaven, HH, Travemünde, Ahlbeck in die Bundeshauptstadt Berlin. 6630 Euro gesammelte Spenden gingen an den  Wünschewagen NRW.

Herzlichen Dank an den Schirmherrn: Erik O. Schulz, Oberbürgermeister der Stadt Hagen

 

Der Wünschewagen erfüllt Menschen in Ihrer letzten Lebensphase einen besonderen Herzenswunsch und fährt sie gemeinsam mit Ihren Familien und Freunden noch einmal an Ihren Lieblingsort. (Textquelle: Wünschewagen - Eine Initiative des ASB Deutschland).

Bild1: 15. Mai 2018, Stuttgart (BW): Paul Lange und Co OHG (der deutsche Generalvertreter für SHIMANO Komponenten), im Beisein der Geschäfsführenden Gesellschafterin Barbara Schattmeier, dem 1. Bürgermeister von Stuttgart, Michael Föll, der Projektleiterin des Wünschewagen Ludwigsburg, Silke Löser und der applaudierenden Belegschaft wurde ich auf meine 50 tägige Benefiz-Radreise verabschiedet.

Bild 2: 09. Oktober 2018 Spendenübergabe beim ASB Regionalverband Ruhr e.V. Essen im Beisein von ASB Vizepräsident Wilhelm Müller (rechts), der eigens für diesen Zweck nach Essen angereist war.


2017 für Engel mit Herz e.V.

1800 Euro gesammelte Spenden um mittellosen Krebspatienten Urlaub zu ermöglichen | Jahreskilometer: 5445 Km (30 tägige Spenden-Radreise & Tagesradtouren zwischen Rhein und Ruhr)

 

Auf der 30 tägigen Spenden-Radreise zugunsten von "Engel mit Herz e.V." habe ich auf die Belange vieler Krebspatienten (Krebs und Armut) aufmerksam gemacht und über die Vereinsziele informiert. Die Spendenradtour führte mich in der Zeit vom 22.05.2017-20.06.2017 von Dresden über Cuxhaven zurück nach Hagen Westf.- rund 1500 Km quer durchs Land. Rund 13.200 Euro gesammelte Spenden kamen dem Verein Engel mit Herz e.V. in den Jahren 2016 und 2017 zugute.

Herzlichen Dank an den Schirmherrn Erik O. Schulz, Oberbürgermeister der Stadt Hagen.

 

Der Verein "Engel mit Herz e.V." hat sich gegründet um möglichst vielen durch Krebs in Armut geratenen Patienten einen kurzweiligen Urlaub zu ermöglichen.

Bild 2: 2017 kommen dem Verein Engel mit Herz e.V. nochmal 1807 Euro gesammelte Spenden zugute. Seit dem 10.Juli 2017 wechsel ich jährlich die Organisationen.


 

2016 zugunsten von Engel mit Herz e.V.

11.432 Euro gesammelte Spenden um mittellosen Krebspatienten Urlaub zu ermöglichen | Jahreskilometer: 5850 Km (57 tägige Spenden-Radreise = 3115 Kilometer & Tagesradtouren zwischen Rhein und Ruhr)

 

In 57 Tagen einmal rund um Deutschland radeln. Um mittellosen Krebspatienten einen Urlaub zu ermöglichen führte mich meine Spenden-Radreise (17.05.2016 - 12.07.2016) rund 3100 RADkilometer von: Basel-Karlsruhe-Rees-Südlohn-Rheine-Emden-Wilhelmshaven-Cuxhaven-Hamburg-Schwerin-Stralsund-Ahlbeck-Frankfurt Oder-Görlitz-Bautzen nach Dresden. Im Rahmen der Spendenaktion habe ich auch auf das Thema Krebs und Armut aufmerksam gemacht. Außerdem war ich auf Tagesradtouren im Ruhrgebiet unterwegs.

11.432 Euro gesammelte Spenden gingen an den Verein Engel mit Herz e.V., Steinfurt

Herzlichen Dank an den Schirmherrn Erik O. Schulz, Oberbürgermeister der kreisfreien Stadt Hagen.

 

Engel mit Herz e.V. | Projekt "Auszeit für die Seele": 

Krebs und Armut. Immer mehr Menschen leben nach überstandenem Krebsleiden in Armut, Angehörige und Kinder    sind davon ebenso betroffen. An wertvollem Urlaub ist nicht zu denken. Im Frühjahr 2015 erhielten drei Duisburger Krebspatientinnen die Möglichkeit eine kostenlose einwöchige Urlaubszeit in Ostfriesland zu verbringen. Viele Gutscheine, Sponsoren und Unterstützer halfen mit, damit diese Auszeit für unsere Gäste zu einem unvergesslichen Erlebniss wurde. (Textquelle: Engel mit Herz e.V., Steinfurt)

Engel mit Herz e.V. | Projekt "Freude schenken":

Schwerstkranken Menschen unerreichbar scheinende Wünsche zu erfüllen, Ihnen so neuen Mut zu machen und Lebensfreude zu schenken, das ist unser Ziel. (Textquelle: Engel mit Herz e.V.)

Bild 1: Hagen, Rathaus an der Volme (Pressegespräch). Die Spendensumme 2016 beträgt: 11.432.- €! Schirmherr Herr Oberbürgermeister Erik O. Schulz (rechts), 

Bild 2: Rathaus der Stadt Schwerte: Herr Bürgermeister Heinrich Böckelühr (Schirmherr 2015) ist über die Spendensumme 2016 ebenfalls sehr erfreut!


2015 | Tages-Radtouren für den Deutschen Kinderhospizverein e.V.

940 Euro gesammelte Spenden | Jahreskilometer: 4740 Km = 92 Tagesradtouren zwischen Rhein und Ruhr

 

Anlässlich des 25 - Jährigen Bestehens des Deutschen Kinderhospizvereins e.V. radel ich im Zeitraum März - Oktober 2015 mindestens 2500 Km (Tagesradtouren) zugunsten des Ambulanten Kinder und Jugendhospizdienst Kreis Unna. Dabei sind 50 Tagestouren von jeweils 50 Km geplant, interessierte Bürgerinnen und Bürger hatten die Möglichkeit den Deutschen Kinderhospizverein e.V. über mein Projekt mit einer Spende ab 1 Cent (oder mehr) pro geradeltem Kilometer zu unterstützen. 940 Euro gesammelte Spenden konnte ich an den AKHD Unna übergeben.

Herzlichen Dank an den Schirmherrn Heinrich Böckelühr, Bürgermeister der Stadt Schwerte

 

Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst (AKHD) Unna begleitet lebensverkürzend erkrankte Kinder, deren Eltern und die Geschwister auf ihrem Lebensweg. Die Begleitung ist kostenfrei. (Textquelle: AKHD Unna).

Bild 1: Spendenübergabe beim Ambulanten Kinderhospizdienst in Unna. Die Spendensumme 2015 beträgt 940,- €!

Bild 2: Schwerte, Persönliches Gespräch mit Herrn Bürgermeister Heinrich Böckelühr, Schirmherr 2015 zum diesjährigen Spendenergebnis.


2014 | Radtouren als Mutmacher

Auf rund 90 Tagesradtouren zwischen Rhein und Ruhr konnte ich 5460 Radkilometer zurück legen.

 

Mit meiner Geschichte möchte ich Menschen Mut machen, Ziele setzen und erreichen! Nach meiner Krebsdiagnose im Jahr 2013 möchte ich in der Radsaison 2014 (März-Oktober) versuchen 4000 Km zu radeln, ohne dabei die Leistung in den Vordergrund zu stellen. Meine Tagesradtouren führen mich auf ruhigen, erholsamen Radwegen ins Ruhrgebiet und in die Regionen rund um Köln, Wesel, Xanten sowie in den Kreis Venlo (Niederlande). Im Oktober 2014 endet meine Radsaison, nach unglaublichen 5460 RADkilometern. "Radfahren ist Lebensqualität", und diese konnte ich 2014 erheblich "ankurbeln"!

Bild 1: Artikel im "RADtouren-Magazin" Ausgabe 02/2014. 

Bild 2: 24. August 2014 Ich habe es geschafft, mein persönliches Ziel habe ich gegen 17.00 Uhr "geknackt"!